Jazz Fest Wien Festival History

1991199219931994199519961997199819992000200120022003200420052006200720082009201020112012201320142015

Jazz Fest Wien 2012: 02.07.

Symposium: Rhythm Changes – Jazz in der Kulturlandschaft Österreich

  13.00 Uhr

Ort: mica – music austria, Stiftgasse 29, 1070 Wien
13.00 – 16.30 Vorträge

17.00 – 18.30 Podiumsdiskussion
Teilnahme kostenlos

Trennlinie

Programmdetails:

13.00 – 13.30 Begrüßung und Projektvorstellung Rhythm Changes

13.30 – 14.00 Fritz Thom

14.00 – 14.30 Ines Dominik

14.30 – 15.00 Andreas Felber


15.00 – 15.30 Pause
15.30 – 16.00 Christoph Pepe Auer

16.00 – 16.30 Heinrich von Kalnein

16.30 – 17.00 Pause
17.00 – 18.30 Podiumsdiskussion: Paul Zauner, Ines Dominik, Andreas Felber, Christoph Auer, Heinrich von Kalnein

Das Institut für Jazzforschung der KUG ist Teil des Forschungsprojekts Rhythm Changes: Jazz Cultures and European Identities, dem ersten transnationalen und europaweit mit der höchsten Fördersumme ausgestatteten Projekt im Bereich der Jazzforschung. Ausgehend von der Initiative „Humanities in the European Research Area“, kurz HERA, umfasst das über die Zeitspanne von drei Jahren laufende Projekt eine Gesamtfördersumme von fast 1 Million Euro. Von den insgesamt 234 eingereichten Projektentwürfen zu den Ausschreibungsthemen „Cultural Dynamics“ und „Creativity and Innovation“ bekam Rhythm Changes – nach einem herausragenden Feedback der Begutachter mit einer Punktehöchstzahl – als eines von 19 Projekten die Förderzusage.

Das Projektteam umfasst Forscherinnen und Forscher aus fünf europäischen Ländern, wobei Dr. Tony Whyton von der University of Salford (Großbritannien) für die Gesamtprojektleitung zuständig ist. Die Forscher des an der KUG verankerten Projektteils sind Prof. Dr. Franz Kerschbaumer (Projektleiter) und Mag. Christa Bruckner-Haring (Projektmitarbeiterin). Die weiteren Teilprojektleiter aus den Partnerländern sind Dr. Petter Frost Fadnes von der University of Stavanger (Norwegen), Dr. Walter van de Leur von der University of Amsterdam (Niederlande) und Dr. Anne Dvinge von der University of Copenhagen (Dänemark). Als interdisziplinäres Forschungsprojekt wird Rhythm Changes Traditionen und Praktiken von europäischen Jazzkulturen untersuchen, um dadurch neue Einblicke in interkulturellen Austausch, Dynamik und Veränderungen von Jazzkulturen in den Partnerländern zu gewinnen.

Weitere Informationen:

www.rhythmchanges.net
mica – Rhythm Changes Symposium

pixelstats trackingpixel
Deutsch | English

Jazz Fest Wien Newsletter

Anrede *
* indicates required

Jazz Fest Wien ist auf

Facebook - Fan werden
YouTube  
flickr  
instagram  
Twitter - Follow