Jazz Fest Wien Festival History

1991199219931994199519961997199819992000200120022003200420052006200720082009201020112012201320142015

Jazz Fest Wien 2012: 07.07.

Electr.Oper: Carl Craig + Moritz von Oswald + Francesco Tristano | Rebel Rave

Wiener Staatsoper  22.00 Uhr

Einlass 21.00 Uhr

Kartenpreise: Vorverkauf € 45,- / Abendkassa € 60,-
Online Tickets WIEN TICKET/ONLINE TICKETS
Karten bei Jugendinfo/Pop Up Stelle in der Grellen Forelle

Trennlinie

Carl CraigFrancesco Tristano

Electr.Oper ist die erste Veranstaltung elektronischer Musik dieser Art in der Wiener Staatsoper. Ein hochkarätiges Künstleraufgebot, bestehend aus den besten zeitgenössischen Elektronik-DJ‘s, trifft auf Traditionelles. Die Oper öffnet ihre Türen für neues Publikum und schafft damit den Rahmen für eine einzigartige Inszenierung, bei der Tradition und Moderne in neuer Komposition zueinander finden.

Die traditionsreichen Räume der Wiener Staatsoper öffnen sich am 7. 7. 2012 und lassen 2.400 Gäste an einer Show teilhaben, die durch ihr auditives und visuelles Niveau besticht. Den Auftakt machen die weltbekannten Künstler, jeder für sich eine Koryphäe in seinem kreativen Schaffensgebiet: DJ und Produzent Carl Craig, Produzent Moritz von Oswald und der Pianist Francesco Tristano liefern auf der Hauptbühne der Wiener Staatsoper eine Live-Show der Ultimative. Detroit Techno trifft klassische Musik.

Electr.Oper ist die erste elektronische Veranstaltung dieser Art in der Wiener Staatsoper und zugleich off-opera-Abschlussevent des diesjährigen Jazz Fest Wien. Turbo – Projects macht dies möglich und zeigt erneut, dass es in der Welt der Musik keine Barrieren gibt. Durch ihre Erfahrung und ihr Knowhow werden sie mit der Produktion der ersten Electr.Oper für Furore sorgen. Die Turbo Crew, die ebenfalls die Betreiber des Technoclubs Grelle Forelle sind, werden die offizielle Pre- and Aftershowparty des Electr.Oper Events in der Forelle hosten. Zuschauerraum und Bühne werden von dem Wiener Visual Artist Collective Neon Golden durch 3DMapping, Lichteffekte, Lichtinstallationen und Laser neu gestaltet. Ehrwürdiges Gemäuer in neuem Gewand.

Nach dem ersten Akt des Abends, in Form einer Live-Show featuring Carl Craig + Moritz von Oswald + Francesco Tristano, wird der zweite Akt als Rebel Rave eingeläutet: Mit Jamie Jones (Resident Advisor #1 Dj 2011), Damian Lazarus, Maceo Plex und Amirali, ist das Label Crosstown Rebels mit einem starken Line-Up vertreten. Der dritte, und letzte Akt findet in der Grellen Forelle statt. Bei der Aftershow-Party, diesmal als Daytime-Veranstaltung, werden die Klänge ebenfalls von einigen internationalen DJs geliefert (more t.b.a.).

Da eine Oper mehr ist als ein „Konzert“ liegt auch unser Schwerpunkt neben der Musik auf einer ebenbürtigen visuellen Inszenierung. Diese wird mit Hilfe von 3d Mapping realisiert. 3d Mapping bezeichnet eine Projektionstechnologie die virtuelle und reale Räume miteinander verschmelzen lässt. Zusätzlich werden eigens installierte Objekte (in Form von temporärer Architektur) in die Inszenierung mit einbezogen, diese stehen im formalen Kontrast zum prunkvollen Zuschauerraum mit seinen Logen im Hintergrund. Das Ergebnis ist eine audiovisuelle Live Performance bestehend aus Musik, Projektion, Licht und Laser.

Craig + Oswald + Tristano

Wenn das Trio, bestehend aus den drei Pionieren, am 7. Juli in der Wiener Staatsoper auftritt, dann bedeutet das: Detroit-Techno trifft mit klassischer Musik auf einer Opernbühne zusammen. Schon die bisherigen Konzerte der drei an nicht weniger bekannten Bühnen standen immer unter der Prämisse, Grenzen zu überschreiten. Die Wiener Staatsoper erweitert in dieser Nacht ihr klassisches, „kulturell erwachsenes“ Publikum um ein weiteres. Eines, das auf der Suche ist nach neuen Ideen, mehr Inspiration und Musikalität im Bereich der elektronischen Musik. Die visuelle Inszenierung des Konzerts durchbricht die Grenzen abermals, indem die Dimensionen des Raumes erweitert werden. Eine Nacht, in der in Wien etwas zu erleben sein wird, wie noch nie zuvor.

Rebelrave – Crosstown Rebels Showcase
Jamie Jones / Damian Lazarus /Maceo Plex live / Amirali live

Gegründet von DJ und City Rockers A&R Chef Damian Lazarus sind die Crosstown Rebels eine Organisation, die qualitativ hochwertige underground Musik fördert, eine gute Party liebt und sich mit jungen Menschen identifiziert, die etwas zu sagen haben.

Neon Golden / Artists

Das Wiener Kollektiv wurde 2005 als Experimentierplattform gegründet. Die Neugierde galt der Medienkunst im Clubkontext. Ein weites Feld das in der Folge mittels interaktiver Softwaretools und selbst generiertem Content erforscht wurde. Nach kurzer Zeit erweiterte sich nicht nur das Kollektiv von zu Beginn drei Gründern auf ein Team aus aktuell 15 Personen. Gleichzeitig wurden die Möglichkeiten, vor immer größerem Publikum zu spielen, häufiger. Der Fokus bestand fortan, darin Live-Visuals zu generieren, unter anderem für die Festivals „Urban Art Forms“ in Österreich und „SonneMondSterne“ in Deutschland.

2010 und 2011 war Neon Golden für das Stagedesign des „Urban Art Forms“ verantwortlich und realisierte Projekte für Levi‘s, Heineken und Adidas. Weitere Highlights waren Live Performances im „Marquee“ Club in Las Vegas während der CES 2011 und im Cannes „VIP Room“ anläßlich der Cannes-Rolle für Intel. Die Neugierde ist weiter ungestillt, und so werden immer neue Herausforderungen gesucht, um in komplexen Set-Ups und Installationen verschiedenste Technologien (Projection Mapping, LED, Multi-Channel, Licht und Laser) zu integrieren und miteinander zu kombinieren. Unser Ziel: Schaffung von einzigartigen Erlebnissen für unser Publikum.

pixelstats trackingpixel
Deutsch | English

Jazz Fest Wien Newsletter

Anrede *
* indicates required

Jazz Fest Wien ist auf

Facebook - Fan werden
YouTube  
flickr  
instagram  
Twitter - Follow