JazzFest.Wien Festival History

JazzFest.Wien

Tomasz Stanko New York Quartet

Porgy & Bess  21.00 Uhr

Thomasz Stanko (c: John Rogers)
Thomasz Stanko (c: John Rogers)
Thomasz Stanko (c: John Rogers)

Es ist paradox, aber im Leben vieler hartgesottener Freitöner kommt früher oder später der Moment, wo es offenbar gilt, sich dem bislang nicht geformten Talent zum Schönklang zu stellen. Gerade wer lange durch das Feuer des Sperrigen ging, kann, wie es das Spätwerk eines Charles Lloyd, eines Archie Shepp oder eben auch Tomasz Stanko aufs Eindrucksvollste beweisen, der Königin Melodie besonders huldvoll und innig seine Reverenz erweisen.

Der seit fünf Jahren seine Zeit zwischen New York und Warschau teilende Stanko auch auf seinem neuen Opus Magnum namens „Wislawa“, das er mit seinem New York Quartet aufgenommen hat. Der heute 70jährige Veteran geschmackvollen Extemporierens reibt sich mit jüngeren Kräften wie Gerald Cleaver am Schlagzeug, David Virelles am Piano und Thomas Morgan am Bass.

Stanko changiert zwischen Lyrizismen subtilster Art und an guten alten Cool Jazz geschulten, kühnen Klangeruptionen. Es ist die emotionale Authentizität mit der Stanko seinen jungen Kollegen immer etwas voraus ist.

line up
Tomasz Stanko – tp
David Virelles – p
Thomas Morgan – bass
Gerald Cleaver – dr

Polnisches Institut Wien
In Kooperation mit dem Polnischen Institut Wien

Deutsch | English