JazzFest.Wien Festival History

JazzFest.Wien

Warren Vaché jr. & Markus Gaudriot Trio

Jazzland  21.00 Uhr

Warren Vaché jr. (c: Peter Brunner)
Warren Vaché jr. (c: Peter Brunner)

2. bis 6. Juli

Der Kornettist stammt aus einer Musikerdynastie, sein Vater Warren sen. war ein exzellenter Amateur-Bassist, Promotor und Kenner der Szene, sein Bruder Allan Vaché zählt zu den gesuchtesten Klarinettisten des klassischen Jazz.

Eines der wichtigsten Idole für Warren war der weit unterschätzte Trompeter Pee Wee Erwin (Satzführer und Star-Solist in unzähligen Bigbands der 30-er bis 50-er Jahre von Benny Goodman bis Glenn Miller, den Dorsey Brüdern und Artie Shaw) und dessen Lieblingsschüler Ruby Braff, der u.a. von Art Farmer und Wynton Marsalis hoch verehrt wurde und wird.

Warren bewies seine absolute Meisterschaft in unzähligen CDs, auf denen er in klassischen Jazzbands ebenso brilliert wie in kleinsten Gruppen oder zusammen mit klassischen Streich-Quartetten.

Er beherrscht sein Instrument wie kaum ein zweiter und kann vom lyrischen Pianissimo bis zu schmetternden Fanfarenklängen alle Schattierungen in seine immer geschmackvollen und überraschenden Soli integrieren. Dass er ein äußerst schwieriger Künstler sein kann, hat er schon des öfteren bewiesen – allerdings soll sich sein Temperament allmählich seinem fortgeschrittenen Alter angepaßt haben…

Deutsch | English