JazzFest.Wien Festival History

JazzFest.Wien

Ambrose Akinmusire

Porgy & Bess  20.00 Uhr

Ambrose Akinmusire (c: Autumn De Wilde)
Ambrose Akinmusire (c: Autumn De Wilde)

Trompeter Ambrose Akinmusire hatte schon in jungen Jahren viele Mentoren. 1982 in Oakland geboren, erkannten erfahrene Musiker der Bay Area, etwa Pianist Ed Kelly und Trompeter Robert Porter das Talent des jungen Mannes, der sich später u.a. an der Manhattan School of Music ausbilden ließ. Ein weiterer Förderer war Saxofonist Steve Coleman.

2007 gewann Akinmusire die Thelonious Monk International Jazz Competition und legt gleich sein erstes Soloalbum „Prelude To Cora“ vor. Als Sideman spielte er mit Vijay Iyer und Esperanza Spalding.

2011 triumphierte er mit seinem Blue-Note-Album „When The Heart Emerges Glistening“, bei dem Pianist Jason Moran als Instrumentalist und Co-Produzent mitwirkte. Akinmusires Ziel ist es, den Hörer stets auf eine emotionale Hochschaubahnfahrt mitzunehmen.

Deutsch | English